Can I Giacomo Bianchetti
Can I Giacomo Bianchetti
Can I Giacomo Bianchetti
Can I Giacomo Bianchetti

16 Postkarten mit ausgesuchten Motive aus «Friends», 2017
Aluplatten (Dibond) 3 mm, beidseitig bedruckt und in Form geschnitten, 31 × 26 cm, 100-teilig, Installation für Arte Albigna, Bregalia

Auf Felsen, zwischen Pflanzen und Steinen, unmittelbar auf dem Wanderweg und abseits desselben: Im gesamten Ausstellungsperimeter tauchen im Blickfeld der Wanderer, Kletterer und Kunstgeniesser Aluminiumplatten in Form und Gestalt von kleinen Feuern auf. Mitten in der Albigna-Landschaft wecken sie vielfältige Assoziationen: Als eines der frühesten, lebensnotwendigen Erzeugnisse des Menschen steht Feuer für Wärme - heute indes wird diese mit Strom oder alternativen Energien erzeugt. Die Bezwingung der rauen Alpenwelt wäre ohne Feuer und den daraus resultierenden Techniken nicht möglich gewesen. Feuer fungierte als jenes lebenserhaltende Element, dank dem die Menschen kalte Winter überstanden, sich vor Tieren schützen oder ihre Nahrung räuchern konnten. Rauchzeichen dienten auch als frühes Mittel der Kommunikation. Nicht zuletzt symbolisieren Feuer auch magische Vorstellungen der Alten: Irrlichter, Berggeister, Waldmenschen.
Die Feuer von Haus am Gern sind von den sogenannten “Friends” inspiriert: Klemmgeräten von Kletterern, die in Risse oder Löcher gelegt werden, um Routen abzusichern. Mit ihrer eigenen Umsetzung von «Friends» thematisieren Haus am Gern das Feuer als positives Element - als «Freund» des Menschen - und greifen ihrerseits dezent in das Landschaftsbild ein. Vereinzelt und in Gruppen strukturieren die Feuer die Landschaft und verleihen ihr eine ästhetische Rhythmisierung.

Arte Albigna
back